Ein Schneemann - frostfrei schmelzfest und leuchtend

Was dann also? Einen aus Watte? Einen aus Pappmaché bauen? Letzteres zumindest ist ein großer Spaß für Kinder - für die, die es hinterher aufräumen dürfen, eher nicht wink ...

Die von mir umgesetzte Idee habe ich zufällig in den Tiefen des Webs entdeckt: Ein Schneemann aus Trinkbechern, einer Menge Tackernadeln und etwas Klebstoff. Eine große Runde Geduld schadet auch nicht - und an manchen Stellen helfende Hände.

Das "Making of" habe ich fotgrafieren lassen - im Schnelldurchlauf seht ihr Schritt für Schritt in dem Video.

Und zum Nachmachen einmal hier entlang:

Benötigte Zutaten zum Schneemannbau
Was man so braucht ...
Die benötigte Ausstattung:
  • Becher - meine haben ein Volumen von 100 ml
  • ein stabiler Tacker und viele Klammern (wenn möglich einen schmalen, der eine höhere Einschubtiefe hat)
  • Schere
  • Kleber (Heißkleber ist bei den verwendeten Bechern mit sehr viel Vorsicht zu verwenden!)
  • Tonpapier in Schwarz, Rot oder Orange für Augen und Nase (oder welche Farben ihr mögt)
  • ein Schal
  • ein Hut oder eine Mütze
  • Geduld und zarte Pfoten - äh - Hände
Unbedingt eine in Größe und Form identische Bechersorte verwenden, sonst wird das nichts mit der Kugel!
Schaf Paul testet die Becher
Etwas Spielerei darf sein ...
Hütchenspiel? Nein, so etwas würde ich doch nicht machen!
Zur Vorbereitung nehmt euch ein paar Minuten Zeit. Da die Becher, die ihr vielleicht noch bei findet, oder auch neu gekaufte, alle etwas anders geschnitten sind, lohnt der Test, wie sie sich aneinanderlegen lassen, wo die Tackernadeln am besten halten und wie sehr ihr am Becher "zerren" dürft.
Erste Becher werden zusammengefügt
Der Anfang
Die wichtigste Runde! Das wird auch direkt der Boden des Schneemanns, es lohnt also Sorgfalt, diese Runde so plan wie möglich zusammenzubauen. Die runde Form ergibt sich wie von selbst aus der Becherform. Falls ihr wie ich wegen der recht dicken Ränder die Becher gegeneinander versetzt, achtet darauf, das abwechselnd zu tun, um die Runde möglichst spannungsfrei schließen zu können.
Runde 1 der Basis ist zusammengebaut
Geschafft!
Ich habe etwa nach Dreiviertel der geplanten Runde vorsichtig getestetet, wie viel Spannung die Becher aushalten. Und dann die restlichen Becher für den Boden dazugelegt, bevor ich bis zum Ende der Runde weiter getackert habe.
Aufbau der zweiten Runde
Runde für Runde ...
Nach der ersten Runde wird es einfacher - immer weiter ringsherum arbeiten und dabei die Bechher leicht nach innen versetzen.
Ein Tipp beim Tackern: Ich habe öfters nicht nur am oberen Rand eine Klammer gesetzt, sondern auch weiter unten im Becher, um mehr Stabilität zu bekommen. Die von mir verwendeten Öko-Becher sind tendenziell etwas spröde - hier hilft Fingerspitzengefühl, wie viel Spannung sie aushalten. Und den einen oder anderen Becher auszutauschen ...
Schaf Paul testet die ersten Becher-Runden als Sitzplatz
Als Sessel okay, aber ...
Auch eine Idee: Als Sessel durchaus zu gebrauchen! wink
Kugel 1 ist fast fertiggestellt
Die erste Kugel wird ...
Runde drei - immer rundherum Becher an Becher tackern. Die Becher sind trotz Tackern nicht völlig fixiert, also behutsam arbeoten und immer wieder die "Passform" prüfen.
Den letzten Becher an der oberen Rundung habe ich vorsichtig eingeklebt, da er ein bisschen zu klein für die Lücke war und sonst zu viel Spannung hätte aushalten müssen - aber kein zweiter mehr passte.
Aufnahme von Schaf Paul von hinten
Hey, du bist auf der falschen Seite!
Für mich schon ein ganz schöner Brocken, ansonsten aber ein echtes Leichtgewicht!
Beleuchtungstest bestanden
Spot an!
Beleuchtungstest bestanden!
Da die Becher bei Raumtemperatur beständig, aber nicht für heiße Momente geeignet sind, habe ich mich für eine LED-Lichterkette entschieden. Und wegen der Stromersparnis sowieso. Bei mir wurde es eine blaue, um den "frostigen" Charakter zu unterstreichen. Großer Vorteil der transparenten Becher: Die Farbe kommt klar zum Vorschein und wird nicht pastellig-verwaschen wie bei weißen Bechern.
Ausmessen der zweiten Kugel
Größentest für die zweite Kugel
Zweiter Durchgang - diesmal soll die Öffnung etwas größer bleiben, damit man die Kugeln besser aufeinandersetzen und verbinden kann. Der Rest ist identisch: Becher an Becher und gut festtackern.
Mein Tipp: Legt euch die benötogte Anzahl Becher vorher aus, damit die Kugel später im Größenverhaältnis zusammenpassen. Man verschätzt sich schnell!
Schaf Paul mit Becherkrone
Auch die Zweibeiner schätzen Spielereien ...
Also wirklich ... Das ist nicht für mich gedacht ...
Ausprobieren, ob die beiden Kugel zueinander passen
Anprobe
Gefällt mir! Jetzt noch das, was aus zwei (Schnee-)Kugeln einen Schneemann macht: Augen und die Nasse - und einen Schal und Hut.
Ausschneiden von Augen und Nase aus Tonkarton
Augen und Nase entstehen ...
Nein, er bekommt nur zwei Augen - aber Kreise auszuschneiden ist nicht so einfach ... Schließlich sollen die Augen und Nase gut aussehen!
Schaf Paul mit Weihnachtsdekoration neben dem Schneemann
Schneemann und Erbauer
Ähm ... Hauptsache, die Zweibeiner finden für ihr schwer aktives Schaf lustige Accessoires ... Protest!
Wird so etwas mit euch auch gemacht?
Gemeinsames Foto vom Schneemann und seinem Erbauer Schaf Paul
Fertig!
Wir zwei jedenfalls sind für heute fertig, wechseln gleich von der Kreativ-Ecke nach Hause und suchen für Heney einen schönen Platz mit Aussicht!
 

Ganz wichtig war mir ein Punkt: Ich wollte, da ich für die Aktion Becher besorgen musste, keine kaufen, die später die Umwelt belasten. Denn durch das Klammern sind sie nicht zum urdsprünglichen Zweck als Trinkbecher zu recyclen ...
Im Netz findet man irgendwie fast alles - auch Becher, die im UV-Licht zerfallen und sich zu natürlichen Stoffen auflösen. Nur in klar - in weißt gibt es sie nicht. Das ist der Grund, warum Schneemann Henry eine so zart-durchscheinende Figur hat!

Der Lieferant heißt biofutura, sitzt in den Niederlanden, hat aber eine deutschsprachige Wbeisete: www.bioeinwegartikel.de

Und wer weitere Inspirationen zum Werkeln zum Thema Advent & Weihnachten sucht, wird hier bestimmt fündig:

Autoren und Fotografen

Suchbegriffe:

Kreativer Winter

Alle Zutaten selbst recherchiert und eingekauft, kein Sponsoring und keine bezahlte Werbung!

Sprich mit mir

Social Media

Kontakt

Dein Kommentar

Du kommentierst als Gast.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
(Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an post@schafpaul.reise widerrufen.)

Wegweiser