Die neuesten Reisegeschichten und bewegendsten Momente aus meinem Leben

Frisch getippt und den Reise-Staub von den Bildern gewischt, freue ich mich, euch heute die nächste Geschichte vorstellen zu dürfen.

  • Schaf Paul auf Schiffsbesichtigung

    Seestadtfest: Sehnsucht nach Schiffen und Mee(h)r

    Zum Seestadtfest treffen sich in den Hafenbecken viele kleine und große Schiffe, mit Segeln und anderen Antrieben. Zum Bestaunen von außen und viele auch von innen. Jede Menge Eindrücke für die Augen, Ohren und die Zunge erwarten euch! Der Besuch sollte nicht zu kurz sein - mein Tipp lautet eindeutig: Nehmt euch zwei Tage Zeit!

365 Kirchen sollen es zusammen auf Malta und Gozo sein - für jeden Tag eine. Und Gemeinden bedeuten, sofern sie ihrer Tradition verbunden sind, eine Gemeinschaft im Glauben, aber auch für ganz Alltägliches. 

Die Gozitaner leben mit und für ihren Glauben - und feiern ihn mit ihren "Festas" gerne und ausführlich.

Der zweite Weihnachstmarktbesuch in französisch angehauchten Gefilden. Auf schweizer Seite, nur durch den Genfer See von Frankreich getrennt. Das merkt man auch im Angebot, das viele französische Spezialitäten bereithält. Und ein Paradies für Liebhaber indviduellen Schmucks!

Seufz. Schön hier! Der Strand ist wirklich klein und kieslig. Wieder ist das Wasser kristallklar. Wie überall rund um Gozo.

Und dreht ihr euch um, könntet ihr euch ein bisschen wie in Rimini fühlen: Das kleine Restaurant, die Liegestühle, die Eiswerbung. Alles sehr charmant und entspannt!

Eine weitere, hochoffizielle Blogger-Reise!
In Begleitung meiner Entourage, bestehend aus den Zweibeinern und meinem Lieblings-Fotografen Arne Vollstedt wie schon 2011 in der Schweiz und 2012 auf Island.

Diesmal kurz und kompakt mit drei Tagen. Und wieder voller Entdeckungen.
Nach dem Lesen unserer Berichte zu Bremerhaven hält keiner mehr diese Stadt für weniger interessant - da bin ich mir sicher ...

Keine Pizza, so etwas Ähnliches. Und ganz anders. Wie so Vieles auf Gozo!
Kulinarik in schlichter Form und mit langer Tradition.

Hungrig könnt ihr auf Gozo nicht bleiben - zu vielseitig ist das Angebot. Besonders lohnen sich die lokalen Produkte. Von einfach bis Spitzenküche - hier sollte jeder Geschmack sein genussvolles Erlebnis finden!

Wegweiser