Norddeutschland

Der ganze Norden in einem Rutsch? Ja - weil es einfach passt. Auch wenn es in diesem eine Menge verschiedener Regionen gibt und ziemlich unterschiedliche Bewohner, eint die gesamte Region doch eins: Die Küstennähe prägt, selbst, wenn man weiter im Binnenland wohnt und vom Küstensturm kein Salzwasser mehr ins Gesicht bekommt!

Wenn ihr meinen Spuren schon eine Weile folgt, kommen euch gleich eine Menge Ort bekannt vor ;-) … 

Von Westen angefangen gehört bei meiner (willkürlichen) Einteilung ein Teil Niedersachsen dazu - innen von der Ems weiter auf der Linie über Bremen weiter nördlich von Hannover bis Berlin bis Frankfurt/Oder.

Mit Blick nach oben geht es an der Grenze zu Polen weiter bis zum Stettiner Haff, entlang der Inseln Usedom und Rügen Richtung Westen. Rostock, Wismar und Lübeck als historische Hansestädte lassen wir hinter uns, umrunden Fehmarn und halten uns Richtung Norden bis Flensburg. Von der Ostseeküste entlang der dänischen Grenze sind wir bereits in Nordfriesland, vor uns liegt jetzt das Wattenmeer mit Sylt, Föhr und den Halligen.

Vorbei an der Landnase, auf der St. Peter-Ording liegt, geht es südlich weiter über die Küste von Dithmarschen mit Büsum und Friedrichskoog.
Wir kreuzen die Elbe, landen in Cuxhaven und bald danach in Bremerhaven. Das letzte Stück unseres Bogens führt uns über die Wesermündung mit Wilhelmshaven zu den nordfriesischen Inseln von Wangerooge bis Borkum, bevor ein Schwenk Richtung Südosten uns wieder zur Ems bringt.

Mittendrin liegt mein aktueller Heimathafen Hamburg - wie ich weiß, ein bei vielen von euch beliebtes Reiseziel!

Mein Herz gehört zu großen Teilen dem Norden, das kann ich nicht leugnen ;-). 

Anreise

Der Norden ist unterschieldich gut zu erreichen - je weiter man ins Binnenland reist, desto eher ist die Anreise mit einem Auto zu empfehlen.

Vier Flughäfen stehen zur Verfügung - Bremen für den westlichen Teil, Hamburg für den nördlichen Part bis Flensburg, Hannover für die südliche Mitte des Nordens und Berlin für alle östlichen Teile der Region. Bahnverbindungen gibt es viele bis zu den großen Städten - weiter ins Land hinein werden sie rarer, etliche Gebiete können mit der Bahn gar nicht erreicht werden. Zu vielen Orten fahren Busse, teils als Überlandverbindung, allerdings oft nur wenige Male am Tag.

Was vielleicht für Besucher sehr unbequem klingt, ist bereits Teil des Entschleunigungsprogramms!

Deswegen gilt: Wer nicht direkt zu einem Ort mit Bahnanschluss reisen möchte, ist mit dem eigenen PKW oder einem Mietwagen gut beraten. 

Sehenswürdigkeiten

Schon häufiger wurde ich gefragt, was es denn im Norden zu sehen gibt, da sei ja nichts, weil er so platt ist ... Nun, das stimmt nicht für den ganzen Norden - also das Platte wink. Das andere auch nicht - viele Orte, kleine wie große, sind reich an Schätzen, die sich für eine Entdeckungstour anbieten. 

Einige Eindrücke habe ich in meinen Reiserouten zusammengefasst:

Kultur

Aber an Kultur gibt es doch nur Wattfußball und Schlickschlittenrennen, oder? Nun, zugegeben: Es gibt einige sehr spezielle Ereignisse! Doch wie bei den Sehenswürdigkeiten gilt: Alles ist möglich!

Für Musikfans wird in besonderer Umgebung während des Schleswig-Holstein-Musikfestivals in hoher Qualität etwas für die zarten Ohren geboten - die robusten mögen eher den Heavy Metal-Klang in Wacken. Es gibt zahlreiche Kunst-Initiativen für kreativ Gestaltetes und eine sehr lebendige Literatur-Szene. Kennt ihr die "Hinterm Deich"-Krimis? Nur in echtem Seenebel ist es möglich, so etwas zu schreiben ... Die Gänsehaut beim Lesen ist garantiert!

Platt schnacken - das ist der Dialket, den man in vielen Ecken immer noch hören kann - und der fällt sehr unetrschiedlich aus!

Die vielen Dörfer erholen sich langsam von der Landflucht, der Trens geht eher wieder zurück aufs Land. Mehr Ruhe, mehr Miteinander, mehr Natur statt Großstadthektik für Körper und Seele. Und das prägt den Umgang miteinander, der auch Teil der Kultur ist.

Kulinarik

Landleben ist hart, besonders, wenn es von der See geprägt ist. Viele Landesteile an den Küsten der Nordsee wurden über Jahrhunderte dem Meer abgerungen und sind mit ihrer schroffen Schönheit ein Speigelbild der Region.

Die Böden sind ift fruchtbar, aber die Gewächse dürfen hier nicht zu zartbesaitet sein. Deswegen findet sich z.B. in Dithmarschen ganz viel Kohl - der sich auf den schweren und nassen Böden prächtig entwickelt. Fisch spielt nicht nur an den Küsten eine große Rolle - dort gibt es ihn allerdings besonders frisch oft direkt vom Kutter.

Und sonst? Natürlich haben viele andere Länder ihre Küchen auch im Norden etabliert, doch die feine Koch-Szene, die sich den alten Rezepten widmet und sie behutsam modernisiert, lässt Schlemmerherzen höher schlagen.
Wer "ordentliche" Torten schätzt, wird im Norden glücklich! Die optisch luftig-leichte Ungetüm namens Friesentorte aus Blätterteig, ein (bisschen wink  ) Sahne und ordentlich Pflaumenmus wärmt Herz und Magen! In den Sommermonaten gibt es reichlich Obst, besonders im Alten Land südlich der Elbe, die zahlreichen Apfelsorten. Und aus Äpfeln, hach, lässt sich so viel Leckeres herstellen!

Ausflüge

Ausflüge

Dein Kommentar

Du kommentierst als Gast.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
(Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an post@schafpaul.reise widerrufen.)

Wegweiser